Erfolge & Auszeichnungen

Konstantin Peyrer gewann die Silbermedaille bei der Junioreneuropameisterschaft in Schnellschach!

veröffentlicht um 04.12.2019, 04:29 von Georg Haschek   [ aktualisiert: 04.12.2019, 04:30 ]

Im Blitzbewerb gab es keine U16 Wertung und Konstantin musste in dieser Disziplin gegen die U18 Spieler antreten. Immerhin wurde er als 8. bester Österreicher und 2. der - leider nicht vergebenen - U16 Wertung, hätte also auch hier Silber gewonnen. Ein weiterer Schüler unserer Schule, Alexander Rosol (2 Jahre jünger), wurde hervorragender 17.

Anbei ein Amateurbild aus dem Turniersaal in Tallinn, das Konstantin beim Spiel gegen den späteren Europameister Filip Haring (SVK) zeigt. Die Goldmedaille hat er übrigens um ganze 0,5 Punkte verfehlt. Als Anhang finden Sie die Resultstsliste. Weitere Informationen finden Sie auch unter http://chess-results.com/


Kids in Fashion

veröffentlicht um 17.10.2019, 00:45 von Georg Haschek   [ aktualisiert: 17.10.2019, 00:58 ]

Marlene Kulha aus der 3a, betreut von  Frau Prof. Lapo, wurde bei  "Kids in Fashion" der ersten Preis in ihrer Altersgruppe verliehen. Mehr Informationen zu diesem Modedesign-Wettbewerb finden Sie auf: https://www.jugendzentren.at/themen-projekte/kids-in-fashion/

WIR SIND SIEGER DES BUNDESFINALES IM SCHACH Sekundarstufe I - 2019

veröffentlicht um 12.06.2019, 02:13 von Klemens Winkler   [ aktualisiert: 12.06.2019, 02:14 ]


Brett 1: Alexander ROSOL 4.A
Brett 2: Moritz Matzka 4.B
Brett 3: Philip Gruber 4.B
Brett 4: Marton Szakacs 3.A

Das Bundesfinale der Sekundarstufe I (Unterstufe) fand vom 3.Juni – 7. Juni 2019 in Cap Wörth in Kärnten statt.
Alle Unterstufensieger aus den Bundesländern fanden sich ein. Der Veranstalter Kärnten durfte 2 Mannschaften entsenden.
Gleich in der ersten Runde hatten wir den späteren Zweiten als Gegner. Wir starteten furios in das Turnier und gewannen gleich mit 3,5:0,5. Als Draufgabe hatten wir gleich den späteren Dritten als Gegner, den wir mit 2,5:1,5 besiegen konnten. Danach mussten wir nur mehr vorsichtig taktieren und ließen keinem unserer Gegner eine Chance.
Wir gewannen nicht nur alle neun Spiele, sondern hatten auch die besten Spieler auf den Brettern 1, 2 und 4, was jeweils mit einer Goldmedaille belohnt wurde.
Nach dem Motto: "Never change a winning team", gab es leider keinen Einsatz für unseren Ersatzmann Maximilian Kerschbaumer 4.B, der aber seine Kameraden stets tatkräftig anfeuerte.
Uns ist etwas gelungen, was selten einer Mannschaft gelingt, nämlich 9 Siege hintereinander.
Wir sind im Schach-Olymp angelangt. Was Schöneres gibt es nicht.
Unsere Burschen haben nicht nur Wien, sondern auch unsere Schule mehr als würdig vertreten.
Im Anschluss die Endtabelle und einige Fotos von diesem denkwürdigen Ereignis.
Bericht von Prof. Mag. Rudolf W. Svoboda




Die Schachhochburg Wiens befindet sich am BG18 Klostergasse

veröffentlicht um 28.04.2019, 10:30 von Klemens Winkler   [ aktualisiert: 28.04.2019, 11:06 ]

Gratulation an:     Alexander Rosol 4.A
                                        Moritz Matzka 4.B
                                        Marton Szakacs 3.A
                                        Philip Gruber 4.B
                                        Maximilian Kerschbaumer 4.B

Diese 5 tollen Burschen haben von 52 Mannschaften den 1.Platz für das BG 18 erspielt.
Als Belohnung dürfen sie nun als Vertreter Wiens zur österreichischen Schachmeisterschaft fahren, welche vom 3.Juni 2019 – 7.Juni 2019 in Kärnten stattfinden wird.
Ohne Niederlage und mit einem souveränen 4:0 in der letzten Runde haben sie den 1.Platz belegt.

Gratulation an:   Anastasia Gorodiskaya 2.B
                                      Valerie Callede 3.B
                                      Sandra Tseng 3.B
                                     Ela Altindal 2.A
                                     Franziska Parzmayer 3.B

Dieses“DREAMTEAM“ hat noch eine große Zukunft vor sich, denn alle 5 Mädchen und noch weitere 3 Mädchen, die leider nicht dabei sein konnten, können nächstes Jahr wieder in der Unterstufe mitspielen. Heuer haben sie den sensationellen 2.Platz von 12 Mannschaften belegt, mit einer überlegen spielenden Anastasia, die alle Spiele gewinnen konnte.

Als Trainer und Betreuer dieser beiden Mannschaften bin ich natürlich mächtig stolz und sehr optimistisch, was die Zukunft dieser beiden Teams anbelangt.

Bericht: Prof. Mag. Rudolf W. Svoboda
 




























    
            

Redewettbewerb Russisch

veröffentlicht um 11.04.2019, 01:04 von Georg Haschek

Am 1.4.2019 fand im Russischen Kulturinstitut der Wiener Sprachwettbewerb statt, an dem neben 20 anderen SchülerInnen aus 7 Wiener Gymnasien fünf SchülerInnen unserer Schule teilnahmen. Die anfängliche Nervosität und Aufregung verwandelten sich im Laufe der Veranstaltung in große Begeisterung. 
Die Russisch-PflichtfachschülerInnen Christine Bodenstorfer (6A), Elizabeta Nikolova (6A), Leonie Rupp (6B) und Valentin Rupp (6B) mussten Aufgaben in Monolog- und Dialogform auf B1-Niveau bewältigen, was alle nach nur eineinhalb Jahren Russischunterricht gekonnt und souverän meisterten. Der erneuten Teilnahme am Sprachwettbewerb im nächsten Jahr steht nun nichts mehr im Wege.
Florian Gmeiner (8B), der im Zuge des Wahlpflichtfaches Russisch lernte, trat auf A2-Niveau beim Wettbewerb an und erreichte den 2. Platz. Herzlichen Glückwunsch!
 
Christine und Valentin im Gespräch
  
Elizabeta mit ihrer Gesprächspartnerin
Florian beim Monolog 

















Leonie beim Monolog 

Preisträger - kids in fashion 2018

veröffentlicht um 14.09.2018, 09:06 von Klemens Winkler

Zwei unserer Schülerinnen:

Lucia Dorner 2C & Julia Wojcik 3C

wurden bei dem größten österreichweiten Modedesign-Wettbewerb für Kinder und Jugendliche ausgezeichnet. Die prämierten Kreationen werden von ModeschülerInnen aus der Herbstrasse detailgetreu nachgeschneidert und als Kollektion bei einer professionellen Fashionshow im Herbst präsentiert.
Wir gratulieren herzlich!

Weitere Informationen finden Sie hier:
http://www.jugendzentren.at/themen-projekte/kids-in-fashion/

Philosophieolympiade 2018 – 4. Platz für Josefa Riedl beim Landeswettbewerb!

veröffentlicht um 26.02.2018, 06:31 von Georg Haschek   [ aktualisiert: 26.02.2018, 06:32 ]

29 Schüler/innen aus dem BG 18 verfassten Essays für die Philosophieolympiade 2017! 

Die Texte von Josefa Riedl, Valerija Delic und Magdalena Massauer wurden für den Wiener Landeswettbewerb nominiert. Josefa Riedl errang mit ihrem Essay zu einem Zitat von Byung-Chul Han den hervorragenden vierten Platz! Sie wird als eine von vier Schüler/innen Wien beim Bundeswettbewerb der Philosophieolympiade in Salzburg vertreten.

Wir freuen uns über die ausgezeichneten Leistungen unserer Schüler/innen und gratulieren Josefa herzlich zum 4. Platz! 
Magdalena Massauer, Josefa Riedl und Valerija Delic (mit ihrer Philosophielehrerin Rosa Scheuringer)

Themen 2018

Die Schüler/innen verfassten einen philosophischen Essay zu einem der folgenden Themen:

1. Es gibt keinen vorgezeichneten Weg, der den Menschen zu seiner Rettung führt; er muss sich seinen Weg unablässig neu erfinden. Aber er ist frei, ihn zu erfinden, er ist verantwortlich, ohne Entschuldigung, und seine ganze Hoffnung liegt allein in ihm. 
Sartre im Interview mit Christian Grisoli: „Entretien avec Jean-Paul Sartre“, Paru 13, Dez. 1945, S. 5-10 

2. Die Religion ist der Seufzer der bedrängten Kreatur, das Gemüt einer herzlosen Welt, wie sie der Geist geistloser Zustände ist. Sie ist das Opium des Volks. 
Karl Marx: Zur Kritik der Hegelschen Rechtsphilosophie. MEW [Marx-Engels-Werke], 1, S. 378 

3. Der Terror des Gleichen erfasst heute alle Lebensbereiche. Man fährt überallhin, ohne eine Erfahrung zu machen. Man nimmt Kenntnis von allem, ohne zu einer Erkenntnis zu gelangen. Man häuft Informationen und Daten an, ohne Wissen zu erlangen. Man giert nach Erlebnissen und Erregungen, in denen man aber sich immer gleich bleibt. Man akkumuliert Friends und Follower, ohne je einem Anderen zu begegnen. Soziale Medien stellen eine absolute Schwundstufe des 
Sozialen dar. 
Byung-Chul Han: Die Austreibung des Anderen. Gesellschaft, Wahrnehmung und Kommunikation heute. Frankfurt/Main, 2016, S. 9 

4. Wer von der Natur begünstigt ist, sei es, wer es wolle, der darf sich der Früchte nur so weit freuen, wie das auch die Lage der Benachteiligten verbessert. […] Niemand hat seine besseren natürlichen Fähigkeiten oder einen besseren Startplatz in der Gesellschaft verdient. Doch das ist natürlich kein Grund, diese Unterschiede zu übersehen oder gar zu beseitigen. Vielmehr lässt sich die Grundstruktur so gestalten, dass diese Zufälle auch den am wenigsten Begünstigten zugute kommen. 
John Rawls, Eine Theorie der Gerechtigkeit, Frankfurt/Main 1990 S. 122 

Cambridge Advanced Certificate

veröffentlicht um 17.10.2017, 01:27 von Georg Haschek   [ aktualisiert: 17.10.2017, 01:27 ]

We would like to congratulate our students Anne-Sophie Gross (former pupil), Colin Tuttle (7A), Magdalena Seibert (7B), Paula Soos (7B), Isabel Gostek (7B) and Lara Radda (7B) on passing the Cambridge Advanced Certificate (CAE) with C1 and C2 niveau! 

The CAE is an in-depth high level qualification that shows you have the language skills that companies and universities are looking for. 

Well done for all your hard work and good luck in the future with your globally recognised qualification! 

Best wishes, 

Petra Bernkopf and Elizabeth Sidlow (WPF CAE Native Speaker Teachers)

Konstantin Peyrer ist zweifacher Staatsmeister

veröffentlicht um 07.06.2017, 12:53 von Georg Haschek   [ aktualisiert: 06.11.2017, 03:53 ]

Konstantin Peyrer gewann die Österreichische Meisterschaft im Schach in der Altersgruppe U14 der Burschen. Damit verbunden ist die Qualifikation für die Jugendeuropameisterschaft in Rumänien und die Jugendweltmeisterschaft in Uruguay. Zusätzlich wurde er jetzt auch Staatsmeister im Blitzschach!

Die Lateingruppe der 4B/C erreicht Silber Level beim Lateintest „Euroclassica“

veröffentlicht um 29.05.2017, 07:41 von Georg Haschek   [ aktualisiert: 29.05.2017, 07:41 ]

Im Herbst 2016 nahm unsere Lateingruppe (4B/C) an dem europaweiten Lateintest „Euroclassica“ teil. Wir hatten die ganze Stunde lang Zeit, um einen 13 - seitigen Bogen auszufüllen. Ein großer Teil des Tests waren Multiple - Choice - Aufgaben und es war nur eine Frage ausführlich schriftlich zu beantworten. Da der Test international war, waren die Angaben nicht nur auf Deutsch, sondern auch auf Englisch geschrieben. So mussten wir zum Beispiel einen lateinischen Text über Dädalus und Ikarus lesen und ihn zwar nicht wörtlich übersetzen, aber ihn verstehen und dazu dann Fragen auf Deutsch beantworten. Auch waren Fragen zu bestimmten Wörtern und Fällen im Text, wie zum Beispiel: „Womit ist laeti in Zeile 10 übereingestimmt?“ Dazu mussten wir natürlich auch die Vokabeln können! Zu dieser Geschichte gab es schließlich auch ein Bild, auf dem wir Ikarus finden sollten.

Im ganzen Test waren Bilder eingebaut, teils zur Unterstützung der Fragen, aber auch Bilder, über die Fragen gestellt wurden. Nach der Grammatik und dem Text gab es auch Fragen zur Kulturkunde und über lateinische Begriffe, die man im Alltag benutzt. In dem Bogen waren also viele verschiedene, nicht zu schwere, Fragen. Es hat sehr Spaß gemacht, sie zu beantworten und mir hat vor allem der Teil gefallen, in dem es um Latein zur heutigen Zeit ging. Wir haben uns natürlich besonders gefreut, als Frau Professor Wodak uns Mitte April mitteilte, dass wir als Gruppe das Silber - Level erreicht hatten! „Bene fecimus!“

1-10 of 30