Projekte & Erfolge‎ > ‎Projekte‎ > ‎

16. Auputztag mit der 2AC in der Lobau (Oktober 2010)

veröffentlicht um 30.03.2012, 18:24 von Georg Haschek
Am Dienstag den 19.10.2010 waren die 2C und die 2A in der Lobau. Es waren Fr. Prof. Linder, Fr. Prof. Seebacher und Fr, Prof. Ryba mit. Als wir nach einer langen Fahrt ankamen, erwartete uns eine nette Dame namens Doris. Sie gab uns Handschuhe. Dann beschrifteten wir die Müllsäcke und schon ging`s los. Anfangs sahen wir Wildschweinspuren und den häufigsten Baum in der Lobau: die Silberpappel. Bei einer Brücke trafen wir auf einen Biberdamm und eine Biberburg. Doris erklärte uns, dass Biberbauten sehr selten in der Lobau sind. Wir fanden viele Blumen, Blätter, Beeren, Pilze und ein wenig Müll. Als wir zurückkamen machten wir alle zusammen ein Foto. Wir bekamen Tee und Brot da wir die letzten waren hatten wir leider nur den Rest. Schließlich fuhren wir wieder zur Schule zurück.
Der Ausflug in die Lobau war sehr schön!!!!!!!!!!
Pia Fornezzi, 2C

Am 19.10.2010 fuhren die 2a und die 2c in die Lobau zum sechzehnten Donauauenputztag. Die Führerin gab uns als erstes für jeden ein Paar Handschuhe. Es gab auch verschiedene Müllsäcke, die wir tragen mussten. Schon nach kurzer Zeit sahen wir einen Biberdamm und eine Biberburg nebeneinander in einem kleinen Bach.
Die Müllsäcke waren schon mit allem möglichen Müll gefüllt, wie Tachentücher, Plastikflschen und sogar benütztes Klopapier, als wir eine Wildschweinspur fanden. Das Tier hatte bei seiner Nahrungssuche im Boden nach etwas Fressbaren gewühlt. Wir hörten auch, dass Silberpappeln die häufigsten Bäume sind. Sie haben weiße Stämme und auch die Blätter sind unten weiß.
Wir gingen zurück und wussten auch schon, dass der Wasserzufluss, der in die Lobau fließt, reguliert wird. Ich finde, es war ein sehr interessanter Ausflug!
Benedikt Fechter, 2c

Die 2a und die 2c fuhren zum Auwald an der Donau zum 16. Donau-Auputztag. Wir wanderten mit einer Führerin und mit Müllsäcken ausgestattet in den Auwald. Die beiden Klassen sind über eine Brücke gegangen wo wir stehen blieben. Die Führerin zeigte uns eine Biberburg in der eine Biberfamilie wohnt. Neben der Burg sah man einen Biberdamm mit einem Loch damit das Wasser abfließt. Biber bauen einen Damm, damit sie einen Platz haben wo das Wasser (wie in einem See) still liegt und sie in Ruhe schwimmen können. Wir haben auch die Spuren von Wildschweinen gesehen, nicht die Fußspuren sondern wo sie in der Erde nach Futter gewühlt haben (Insekten, Würmer, Knollen, Wurzeln und Trüffel). Vom Müll gab es Unmengen z.B. Tücher, Plastik, Glas, Zuckerlpapiere und sogar Fahrrad Öl. Pflanzen haben wir auch sehr viele gefunden. Pfaffenkappen die an Sträuchern hingen, Brombeeren von denen ich gekostet habe, viele Arten von Bäumen an denen Misteln hangen aber der häufigste Baum war die Silberpappel. Das war ein sehr schöner Ausflug.
Piotr Jantos, 2C

Am Dienstag, den 19.10.2010 besuchten die Klassen 2a und 2c mit den Lehrern Prof. Linder, Prof. Seebacher und Prof Ryba den Nationalpark Lobau. Wir fuhren mit der U-Bahn hin. Als wir angekommen waren,wurden wir von einer Führerin in Empfang genommen und über den Auputztag und die richtige Mülltrennung informiert. Bei unserem Spaziergang durch die Au sammelten wir anschließend den Müll ein. Wir sortierten den Müll in verschiedene Säcke: in Restmüll, Plastikflaschen, Buntglas, Weißglas, Metall und in Sondermüll. Entlang des Weges haben wir auch verschiedene Bäume und Pflanzen entdeckt. Am häufigsten kam die Silberpappel vor. Wir sahen auch Tierspuren von Wildschweinen und Rehen. In einem Altarm konnte man eine Biberburg entdecken, aber leider war der Biber nicht zu sehen Er hatte sich versteckt. Zur Belohnung bekamen wir eine kleine Jause. Der Ausflug machte mir sehr viel Spaß und ich hoffe, dass es noch so einen Ausflug geben wird.
Viktorija Kaurin