Geographische und biologische Bachuntersuchung der 1B

veröffentlicht um 24.06.2015, 00:21 von Georg Haschek   [ aktualisiert: 24.06.2015, 14:52 ]
Die Bachuntersuchung wurde am Dornbach im 17. Bezirken durchgeführt, wobei die 1B zunächst in einen „Biologen-Teil“ und einen „Geographen-Teil“ aufgeteilt wurde. Nach halber Zeit wurde gewechselt.

Geographisch wurden zwei sehr unterschiedliche Bachabschnitte untersucht. Einer davon ist relativ naturnahe, der andere sehr stark vom Menschen geprägt. Die SchülerInnen beurteilten dabei nach dem Schulnotensystem zehn Kriterien, die von der Vereinigung für Deutschen Gewässerschutz vorgeschlagen werden, wie: Verlauf, Fließgeschwindigkeiten, Uferbewuchs, Tiefenvarianz, usw. Ihre Ergebnisse bestätigten, was die SchülerInnen zuvor schon vermuteten: der natürlichere Bachabschnitt schneidet wesentlich besser ab als der verbaute (rund: Note 2 und Note 4).

Während der biologischen Untersuchung des Baches wurden verschiedene Wasserinsekten wie Eintagsfliegenlarven, Köcherfliegenlarven und Krebse gefunden, gefangen und in Gläsern isoliert, um sie dort bestimmen und beobachten zu können.

Manche wurden nass, andere schmutzig, 'mal mehr, 'mal weniger absichtlich. Insgesamt war es ein schöner Ausflug, bei dem uns der Regen schließlich doch keinen Strich durch die Rechnung machte.