Angebote‎ > ‎

Kollegsystem

    Im Kollegsystem am BG18 übernehmen Schülerinnen und Schüler schon seit einigen Jahren verstärkt die Verantwortung für den eigenen Lern- und Arbeitsprozess. Eine höhere Kompetenz im Bereich Selbst- und Zeitmanagement ist hier gefordert. In einem klar definierten Bereich erlaubt dieses System den Schülerinnen und Schülern eine etwas flexiblere Zeiteinteilung und Schwerpunktsetzung.
    Alle in den Schulgesetzen und der Hausordnung festgelegten Rechte und Pflichten der SchülerInnen und LehrerInnen bleiben in diesem schulautonom festgelegten System erhalten - also auch die Pflicht zum regelmäßigen Besuch des Unterrichts. Die SchülerInnen und LehrerInnen sind verpflichtet, die vereinbarten Regelungen anzuerkennen und danach zu handeln.
    Die Eintragung der Absenzen im Klassenbuch entfällt. Die FachlehrerInnen führen eigene Listen. Als anwesend wird eine Stunde nur dann gerechnet, wenn der/die Schüler/in nicht zu spät (d.h. nach der Lehrperson) kommt und die Stunde nicht vorzeitig verlässt. Absenzen aus einigen klar definierten Gründen werden entschuldigt und sind somit nicht in das Fehlstundenkontingent zu zählen. Darüber hinaus kann die Direktion in begründeten Ausnahmesituationen (z.B. chronische Krank­heiten) zu entschuldigende Freistellungen verfügen. 
    Die SchülerInnen müssen in allen Fällen den Stoff versäumter Unterrichtsstunden so bald wie möglich selbstständig nachholen sowie in diesen Stunden gestellte Aufgaben erledigen. 
    Bei angekündigten Leistungsüberprüfungen (Schularbeiten, Tests, Prüfungen etc.) und schriftlich vereinbarten Referaten / Präsentationen ist die Anwesenheit verpflichtend. Beim Versäumen von Tests, Prüfungen und Referaten muss der/die Schüler/in damit rechnen, diese ohne vorherige Ankündigung in der nächsten Stunde nachzuholen. Bei Schularbeiten ist ein Termin für die Nachschularbeit zu vereinbaren.
    Wird das erlaubte Fehlstundenkontingent überschritten, wird auf alle Fälle eine mündliche Prüfung über ein vereinbartes Stoffgebiet angesetzt.
Das Fehlen im Rahmen des definierten Fehlstundenkontingents wird von den LehrerInnen nicht als „Ausnutzen“ eines Systems angesehen, sondern es steht den einzelnen SchülerInnen laut System zu und liegt in deren Verantwortlichkeit. Das Fehlstundenkontingent bedeutet aber auch nicht, dass SchülerInnen sich zum Ziel setzen sollen, Unterricht in diesem Ausmaß tatsächlich zu versäumen.
Ċ
Georg Haschek,
14.09.2016, 14:03