Angebote‎ > ‎

Eigenverantwortliches Arbeiten

Eigenverantwortliches Arbeiten am BG 18

Das Konzept des „Eigenverantwortlichen Arbeitens“ (E.V.A.) basiert hauptsächlich auf Ideen des deutschen Bildungsforschers Heinz Klippert. Es zielt darauf ab, die Schülerinnen und Schüler zu befähigen, Schritt für Schritt mehr Verantwortung für den eigenen Lernprozess zu übernehmen. Dazu müssen viele Methoden und Kompetenzen erlernt und geübt werden, die unabdingbar für eigenen Wissenserwerb, lebenslanges Lernen sowie gemeinsames Handeln und Arbeiten sind. Dabei werden verschiedenste Themen angesprochen und unterschiedliche Arbeitstechniken gemeinsam geübt.

WIE man etwas macht, steht im Fokus des Lernens. Scheinbar einfache (und oft doch so schwierige) Fragen bis hin zu komplexeren Aufgaben werden dabei behandelt, zum Beispiel:
  • Wie und wann packe ich meine Schultasche so, dass ich am nächsten Tag alles mithabe?
  • Wie gestalte ich eine Seite im Heft so, dass ich später damit weiterarbeiten und daraus lernen kann?
  • Wie gehe ich an einen Text heran, damit ich verstehe, worum es darin geht?
  • Wie kann ich anderen etwas gekonnt präsentieren?
  • Wie gestalte ich ein gutes Plakat?
  • Wie lerne ich am besten Vokabel?
  • Wie teile ich mir meine Zeit ein?
  • Wie schlage ich in einem Lexikon nach?
  • Wie finde ich in einem Sachbuch und im Internet die Informationen, die ich brauche?
  • Wie kann ich präzise Fragen stellen?
  • Wie lese und verstehe ich Arbeitsaufträge?
  • Wie arbeite und diskutiere ich in einer Gruppe, damit brauchbare Ergebnisse entstehen?
  • Wie dokumentiere und protokolliere ich einen längeren Arbeitsprozess?
Am BG 18 wird seit einigen Jahren an diesen und anderen Fragen gezielt gearbeitet, einerseits in eigenen Trainingseinheiten mit ausgebildeten EVA-TrainerInnen, andererseits in den Fachunterricht integriert und – nicht zuletzt – als fixe Programmschiene in unserer Kompetenzwoche. Die Auseinandersetzung mit diesen Fragen beginnt schon im Herbst der 1. Klasse und erstreckt sich über mehrere Jahre. Nicht zuletzt soll sie unsere Schülerinnen und Schüler dazu befähigen, in der Oberstufe größere Projektarbeiten bis hin zur für alle verpflichtenden „Vorwissenschaftlichen Arbeit“ im Rahmen der neuen Reifeprüfung zu bewältigen – und das in hohem Maße eigenverantwortlich.